Taping

Die verschiedenfarbigen Tapes sind bekannt aus Sportmedizin und Physiotherapie.

K-Tapes (Kinesis = Bewegung) bestehen zu 100% aus Baumwolle, sind sehr elastisch und besonders hautverträglich. Sie beinhalten weder pflasterähnliche Klebstoffe noch Wirkstoffe und können mit anderen Therapien kombiniert werden.

Das Taping kann auch in der Gynäkologie eingesetzt werden - gegebenenfalls nach einer ärztlichen Abklärung und in Kombination mit anderen Methoden - bei:

  • Muskelverspannungen, Nacken-und Rückenschmerzen

  • zur Narbenbehandlung

  • krampfartigen Schmerzen vor oder während der Menstruation

  • Gebärmuttersenkungen und Blasenentleerungsstörungen z.B. in Kombination mit Physiotherapie und Beckenbodentraining

  •  

Nähere Infos und Terminvereinbarung bei: Iris Löcher