Akupunktur nach der Geburt

Die Akupunktur ist eine wirksame Reiztherapie, die die Selbstregulationskräfte des Körpers in Gang setzt. Sie hat - richtig angewandt – keine Nebenwirkungen für Mutter und Kind.

Nach der Geburt Deines Babys kann Akupunktur unterstützend  sein– gegebenenfalls nach der Abklärung bei Deiner Ärzt/In und in Kombination mit der Schulmedizin  und anderen Methoden, z.B.

 

·       zur Unterstützung der Gebärmutterrückbildung und Wundheilung

·       bei Stillschwierigkeiten wie z.B. Milchstau

·       zur Mitbehandlung von Erschöpfungszuständen nach der Geburt

·       bei Rückenschmerzen, Schulter-und Nackenverspannungen

·       als Stärkungsakupunktur z.B. bei nachlassender Milchbildung

·       zur Narbenentstörung

·       zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung

·       zur Entspannung und Mitbehandlung von Unruhezuständen 

 

Nähere Infos und Termine bei Angela Braun-Tesch und Simone Fischer